Rückrufservice wir melden uns !

Sie möchten, dass wir Sie zurückrufen? Schicken Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.

Gefährdungsbeurteilungen

Gefährdungsbeurteilung ist Pflicht

Gemäß §5 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) sind sämtliche Betriebe dazu verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Sie dient der Prävention von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Sicherheits- und Gesundheitsgefahren und soll die menschengerechte Gestaltung der Arbeit gewährleisten. Ziel ist es, die Sicherheit und Gesundheit aller Beschäftigten zu garantieren und zu verbessern. Die Software RISK-Project ist Ihnen bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung behilflich. Sie bietet die Werkzeuge und erleichtert eine sachgemäße Durchführung, um den Arbeitsschutz nicht aus der eigenen Hand geben zu müssen. Das Modul zur Gefährdungsbeurteilung ist bereits im Standard-Paket von RISK-Project enthalten. Gerne legen wir Ihnen einen kostenlosen Testzugang an, um sich von den zahlreichen Vorteilen der Software überzeugen zu können.

Schritt für Schritt zur Gefährdungsbeurteilung – mit RISK-Project

Die Software RISK-Project hilft Ihnen, eine Gefährdungsbeurteilung für Ihr Unternehmen schnell, einfach und praxisnah zu erstellen. Die verschiedenen Instrumente führen Sie Schritt für Schritt durch die Gefährdungsbeurteilung und unterstützen Arbeitsschützer dabei, jede einzelne Gefährdung im Betrieb zu identifizieren und angemessen zu beurteilen. Den Ausgangspunkt einer Gefährdungsbeurteilung stellt immer die Festlegung der einzelnen Tätigkeiten und Arbeitsbereiche dar, schließlich begegnen den Mitarbeitern in einem Betrieb je nach Tätigkeitsbereich viele unterschiedliche Gefährdungen. So wird man beispielsweise innerhalb einer Arztpraxis im Labor mit ganz anderen Sicherheitsrisiken konfrontiert als in den Behandlungsräumen oder im Empfangsbereich.

Wurden die einzelnen Gefährdungen ermittelt, gilt es abzuwägen, ob Arbeitsschutzmaßnahmen erforderlich sind, um die bestehenden Gefahrenpotentiale zu minimieren. Um Ihnen diese Entscheidung so einfach wie möglich zu machen, haben wir das Software-Modul Gefährdungsbeurteilungen um eine übersichtliche Darstellung der 15 Gefährdungskategorien nach DGUV-i-8700 ergänzt. Desweiteren finden Sie hier auch die Risikomatrix nach Nohl, die das Risiko nach Risikoeinschätzung und Eintrittswahrscheinlichkeit in einer strukturierten Übersicht veranschaulicht. Den RISK-Project Gefahrstoffrechner haben wir extra für ein sicheres Gefahrstoffmanagement entwickelt. Er kombiniert die TRGS 500 und die TRGS 600 (GHS Spaltenmodell) miteinander und berechnet so abhängig von Stoffeigenschaften, Erscheinungsform und Expositionszeit das von einem Gefahrstoff ausgehende Risiko. Das erleichtert Ihnen den Umgang mit sämtlichen Gefahrstoffen enorm.

Die Auswertung der Gefährdungsbeurteilung erfolgt leicht verständlich in Form eines Ampelsystems. Hierbei dient das sogenannte S-T-O-P Prinzip als Orientierungshilfe. Bei der Identifizierung von geeigneten Schutzmaßnahmen können Sie je nach Gefährdung zwischen Substitution oder technischen, organisatorischen und personenbezogenen Maßnahmen auswählen. Die Software verfügt über verschiedene digitalisierte, intuitiv zu bedienende Instrumente, die Sie bei der Beurteilung der Gefährdungen im Einzelnen unterstützen.

Gefährdungsbeurteilung in der Software dokumentieren

Auch die Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung gehört zu den Pflichten des Arbeitgebers. So verlangt §6 ArbSchG, dass Arbeitgeber über die Unterlagen verfügen müssen, aus denen „das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die von ihm festgelegten Maßnahmen des Arbeitsschutzes und das Ergebnis ihrer Überprüfung“ hervorgehen. RISK-Project ermöglicht es Ihnen, die Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung direkt in der Software vorzunehmen. So verwalten Sie alle notwendigen Dokumente übersichtlich in einer zentralen Datenbank, womit Sie auch rechtlich auf der sicheren Seite stehen. Anstelle von lästigem Suchen von Daten in den unterschiedlichsten Dateiformaten können Sie nun überall und auch von unterwegs auf Ihre Dokumente zugreifen. Bei RISK-Project handelt es sich nämlich um eine webbasierte Software, die Ihre Daten online und nicht lokal speichert. Durch das geschützte und verschlüsselte SSL-Zertifikat und die ausfallsichere Wide Area Network-Verbindung sind Ihre Daten dabei vollkommen sicher.

Gefährdungsbeurteilungen aus der Musterdatenbank

Neben der grundlegenden Gefährdungsbeurteilung gibt es noch weitere Spezialfälle. Wird in Ihrem Unternehmen beispielsweise mit Gefahrstoffen gearbeitet, fordert der Gesetzgeber nach §6 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) eine gesonderte Bewertung. Das gilt auch beim Einsatz von Arbeitsmitteln. In diesem Fall greift §3 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Und auch bei der Nutzung von Biostoffen ist gemäß §4 Biostoffverordnung (BioStoffV) eine dedizierte Gefährdungsbeurteilung vorgesehen. Ganz gleich, welche Gefährdungsbeurteilung bei Ihnen ansteht – mit RISK-Project sind Sie auf der sicheren Seite. Unsere Arbeitsschutzsoftware deckt sämtliche Arten und Bereiche ab. Wählen Sie dazu eine der zahlreichen Vorlagen und Muster aus unserer Musterdatenbank aus. Mit wenigen Klicks lassen sich diese ganz einfach an Ihre betrieblichen Gegebenheiten anpassen. Zusätzlich können Sie eigene Objekte wie Betriebsanweisungen, Unterweisungen und Prüflisten in die Software eintragen und bei Bedarf aktualisieren.

Ob Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz oder die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen – in unserer Software finden Sie garantiert, was Sie suchen. Und wenn nicht, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir halten unsere Software immer auf dem neuesten Stand und versorgen Sie in regelmäßigen Abständen mit den aktuellen Update-Infos. Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder sich für unser Produkt interessieren, können Sie uns jederzeit telefonisch unter 02191/696 06 40, per Mail an info@risk-project.de oder persönlich in unserer Niederlassung in Remscheid kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!